Mein Jahr als Bufdi beim CVJM Ruhland

Seit Januar 2018 mache ich nun schon mein BFD beim CVJM Ruhland. Das war nach dem Abi eigentlich gar nicht mein Plan, aber jetzt weiß ich, dass es genau das Richtige für mich war. 🙂

Zu Beginn war es meine Aufgabe, bei der JG und dem Offenen Treff dabei zu sein und die Leute da kennenzulernen. Einige Zeit später durfte ich in der JG auch selber Andachten halten, was anfangs schon herausfordernd war, aber mit der Zeit immer mehr Spaß gemacht hat.

Bei den monatlichen CVJM – Brunches habe ich auch andere Vereinsmitglieder, sowohl vom CVJM Ruhland als auch vom ViZ und von der Blaukreuzgruppe kennengelernt. Ich wurde von allen echt super herzlich aufgenommen und hab mich mit der Zeit immer wohler gefühlt. Danke dafür! 

Eines meiner schönsten Erlebnisse in dem Jahr war die UNIFY – Konferenz in Cluj, Rumänien. Mitglieder aus verschiedenen CVJM’s in Europa haben sich dort getroffen, von ihrer Arbeit im CVJM erzählt und füreinander gebetet. Die Herzlichkeit der Menschen untereinander hat mich mega beeindruckt und berührt und ich kam total gesegnet von dieser Konferenz wieder zurück.

Ich hab in diesem Jahr echt viel gelernt: Gitarre spielen beim Gitarren – Workshop in Kollm oder in verschiedenen Seminaren beim MiT.

Seit Juni durfte ich sogar die JG in Lindenau mit begleiten und in Ortrand/Großkmehlen eine neue JG mit aufbauen.

Während des ganzen Jahres hat mir Nele immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden und mich sowohl privat als auch bei der Arbeit unterstützt und beraten. Danke!!! 

Nun neigt sich meine Zeit beim CVJM Ruhland schon langsam dem Ende zu. Ab Oktober werde ich in Leipzig Grundschullehramt für Religion studieren. Ein bisschen traurig bin ich schon, dass ich bald gehen muss, aber an meine Zeit und die Menschen hier werde ich immer gern zurückdenken 🙂

Seid gesegnet!                                                                      Eure Julia 😉